Die Bühne Loosdorf


WER WIR sind

Anlässlich der Festwoche zur Seligsprechung der gebürtigen Loosdorferin, Maria Theresia Ledochowska im Jahre 1975, wurde das von Franz Mayrhofer und anderen verfasste Theaterstück „Zaida, das Negermädchen“, aufgeführt.

Trotz der großen Herausforderung ein Stück über einen fremden Erdteil, über fremde Menschen und deren Probleme glaubhaft auf der Bühne in Szene zu setzen, wurde das Stück vor vollem Haus achtmal aufgeführt. Angespornt durch den großen Erfolg  wurde daraufhin offiziell vom damaligen Pfarrer Raimund Breiteneder und von Franz Mayrhofer die Pfarrbühne Loosdorf gegründet.

 1978 folgte dann die nächste Aufführung, gefolgt von weiteren in unregelmäßigen Abständen.

 

Seit dem Jahr 1986 spielen wir  ohne Unterbrechung alljährlich ein Theaterstück.

Unsere Laientheatergruppe besteht seither aus bis zu 35 Akteuren und bis zu 50 weiteren, ausschließlich ehrenamtlichen Mitarbeitern, welche sowohl vor als auch hinter der Bühne für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltungen sorgen.

 

Die alljährlichen Theaterinszenierungen werden in erster Linie im zeitigen Frühjahr im Bildungs- und Kulturzentrum (BuK) der Pfarre Loosdorf auf die Bühne gebracht.

Bei der Auswahl der Stücke wird stets auf Abwechslung geachtet. So werden Stücke von verschiedenen Autoren, Verlagen und aus unterschiedlichen Genres gespielt. Neben guter Unterhaltung, Freude und Humor sollen unsere Stücke auch immer wieder zum Nachdenken anregen und Sinn bieten.

 

Seit dem Gründungsjahr wird der erzielte Reingewinn von den Mitwirkenden alljährlich, ausschließlich wohltätigen Zwecken zur Verfügung gestellt.

Teamleitung

Leopold Mayrhofer
Regie u. Gesamtleitung

Eva Fexa
Kostüm - Requisite - Organisation

Johann Lanzenlechner
Presse - Werbung - Organisation


Lageplan & Anfahrt