"zwölfeläuten"

Volksstück in 5 Akten von Heinz Unger -                                                                                                 in einer Bearbeitung für die Bühne Loosdorf

Zwölfeläuten
Zwölfeläuten

Im Gedenkjahr 2018 wollen wir mit diesem Stück jener schrecklichen Zeit, welche vor 80 Jahren begann, gedenken. Mehr denn je ist es notwendig, diese Epoche weder zu vergessen, noch zu verschleiern oder gar zu beschönigen. In gelungener Weise versuchen wir, in der Bearbeitung für die Bühne Loosdorf, dieses ernste Thema in spannungsgeladenen Szenen, aber auch mit Komik und Humor darzustellen.

 

Inhalt

Österreich 1945, ein Dorf im südlichen NÖ. Der Krieg ist fast zu Ende. Partisanen streichen angeblich durch die Wälder. Das letzte Aufgebot an Männern wird vom ehrgeizigen Dorfnazi, dem Jäger, gemeinsam mit dem Ortsvorsteher und Parteimitglied, zur Partisanenjagd aufgestellt. Doch keiner will so richtig. Ihre Motive sind unterschiedlich: Angst, Feigheit, Dummheit, bei manchen auch Voraussicht - schließlich kommen bald die Alliierten, und wer weiß, was dann passiert. Und: Einer der Partisanen stammt sogar aus dem Dorf. Der Pfarrer versteckt ihn, obwohl auch er nicht zu sehr bei der Partei anecken will. Als auch noch die Kirchenglocke abtransportiert werden soll - das Dritte Reich braucht Patronenhülsen - obsiegt die Bauernschläue. Die Frauen sind es, die einen harten Widerstand leisten. Die Glocke verschwindet. Als die Luft rein ist und die Nazis verschwunden sind und im Ort ohnehin keiner dabeigewesen sein will, taucht sie wieder auf.

Aufführungstermine:

Fr., 02. März ´18, 19:30
Sa., 03. März ´18, 14:00

Sa., 03. März ´18, 19:30

So., 04. März ´18, 15:00

Fr., 09. März ´18, 19:30
Sa., 10. März ´18, 19:30
So., 11. März ´18, 17:00

Fr., 16. März ´16, 19:30
Sa., 17. April
´16, 19:30
So., 18. April ´16, 15:00




DANKE
Allen Förderern und Sponsoren für ihre großzügige Unterstützung!